Die Seite des Förderverein für Schlaganfall und Thrombose im Kindesalter e.V.

DIE HILFE FÜR

   KINDER MIT SCHLAGANFALL

      UND IHRE FAMILIEN

 

 

WIR: SIND ALLE BETROFFEN.


 

MITGLIED WERDEN: UND IM TEAM
ETWAS BEWEGEN                   

IMPRESSUM

KAB Südkirchen spendete 400 €

 

Rainer Lohmann und Jutta Glaser, Vorsitzende der KAB St. Paulus Südkirchen, machten mit der Spende aus dem Weihnachtsbaumverkauf fünf caritative Organisationen glücklich. Rund sechshundert Bäume verkauften die KAB-Mitglieder zwischen dem 6. und 21. Dezember 2013 am Raiffeisenmarkt.

 

„Damit waren wir ausverkauft“, freute sich Lohmann. Er dankte allen Helfern, aber auch dem Raiffeisenmarkt für die Unterstützung. „Hier können wir uns immer ein bisschen zwischendurch aufwärmen“. Die Aktion hatte die KAB von Josef Wacker übernommen, der durch den Baumverkauf die Projekte seines Bruders, Pater Dieter Wacker, in Peru unterstützt.

 

Auch dieses Mal ging ein Betrag nach Südamerika. Neben einem Mittagstisch für bedürftige Menschen soll der Verein „Miteinander Helfen“ unterstützt werden. Dieser bezahlt kleinere Operationen, Prothesen oder Gehhilfen für Kinder mittelloser Eltern. Dr. Antje Münzenmaier von der Hospizgruppe Selm-Olfen freute sich ebenfalls über einen Betrag. Die  Gruppe möchte dazu beitragen, dass Menschen  mit begrenzter Lebenserwartung, Schwerstkranke und Sterbende bis zum letzten Augenblick ihres Lebens in Würde an einem selbst bestimmten Ort leben und sterben dürfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr beeindruckt hat Rainer Lohmann der Vortrag des Fördervereins „Schlaganfall und Thrombosen im Kindesalter“. Als dessen Vertreter nahm Jürgen Weiß die Spende entgegen. Der Förderverein verfolgt gemeinsame Interessen von Eltern betroffener Kinder und Wissenschaftler. Er bietet eine Vermittlung von Informationen über Hilfs- und Beratungsangebote, fördert die Langzeitbetreuung chronisch kranker Kinder und junger Erwachsener, die im Kindesalter bereits einen Schlaganfall oder eine Thrombose hatten. Außerdem verfolgt der Verein die Förderung der Wissenschaft, von klinischer Forschung und von Grundlagenforschung.

 

An  Roswitha Scheele vom Palliativnetz Kreis Coesfeld ging die nächste Spende. Das Netz koordiniert Fachärzte, Hospizgruppen, Physiotherapeuten, Seelsorger, Selbsthilfegruppen und mehr. Das Palliativnetz bietet individuelle und professionelle Hilfe an und wird nach Bedarf weitere Unterstützung für alle Lebensbereiche vermitteln.

 

Auch die Aktion Lichtblicke von Radio Kiepenkerl erhielt eine Spende. Aps

 

www.Palliativnetz-Kreis-Coesfeld.de

www.hospiz-selm.de

www.radiokiepenkerl-online.de

 

Quelle: Ruhrnachrichten